Coaching & psychologische Astrologie

Coaching, Workshops und Seminare dienen bekanntlich der Persönlichkeitsentwicklung - doch wozu ist das überhaupt gut? Unsere Persönlichkeit entwickelt sich im Grunde ganz natürlich ein Leben lang, die einen mehr, die anderen weniger. Vielleicht ist es mehr eine Frage, ob sich jemand dabei selbst im Weg steht und so seine innere Entwicklung hemmt? Wer bewusst seine Persönlichkeit entwickelt und an sich arbeitet, lebt wachstumsorientiert und gewinnt mehr Kompetenzen im Umgang mit sich selbst...

Die unterschiedlichen Anteile unserer Persönlichkeit, die sich uns in Form von Gefühlen und Gedanken bzw. inneren Stimmen zeigen, kann man als "das Innere Team" bezeichnen. Der Begriff stammt von Friedemann Schulz von Thun, ein deutscher Psychologe, der ein Persönlichkeitsmodell entwickelte, das sich mit der Vielfältigkeit unseres inneren Dialoges befasst. Unsere inneren Stimmen können uns ganz schön verwirren. Wenn wir uns in einer Situation hin und her gerissen fühlen und zum Beispiel...

Mit einem Perspektivenwechsel kannst du dein Bewusstsein erweitern. Eine Art dies zu tun, ist quasi aus dir heraus zu treten und dich sowie die aktuelle (Problem-)Situation wie von oben zu betrachten. Man nennt dies, etwas aus der Meta-Ebene anzuschauen - statt mitten im Geschehen drin zu stecken, mit den oftmals verwirrenden bis überwältigenden Gefühlen. Die Meta-Ebene ist ein sachliches Betrachten und Hinterfragen der Interaktionen aller Beteiligten. Aus dieser losgelösten Sichtweise...

Neugier gilt im Coaching als eine positive Eigenschaft, eine Offenheit für Neues. Eine gesunde Neugier kann mutig machen, neue Sicht- und Verhaltensweisen anzunehmen. Wenn diese Neugier fehlt, dann verschliesst man sich vielen Bereichen dessen, was das Leben alles zu bieten hat. Darum schreibe ich diese Art von NEUgier mit Betonung auf neu. Im persönlichen Bereich interessiert man sich dann für das Wohlbefinden, die Gefühlslage oder die Interessen des Gegenübers (oder auch betreffend sich...

Viele Menschen fragen sich, warum gerade ihnen dies oder jenes passiert - oder nicht passiert, auch ich stelle mir immer wieder diese Frage. Manche Experten geben als Antwort, dass man sich keine "Warum-Fragen" stellen sollte, sondern viel eher "Wie-Fragen", da Warum-Fragen problemorientiert sind und nicht zu einer Lösung des Problems führen. Wie-Fragen befassen sich hingegen mit den Möglichkeiten, wie ein Problem gelöst werden kann. Auf der anderen Seite heisst eine Aussage aus der Bibel:...

Gesundheit ist bekanntlich nicht einfach nur Glückssache, auch wenn es ein grosses Glück ist, solange man gesund bleibt, ohne etwas dafür tun zu müssen. Doch der Körper kann unser Fehlverhalten nur eine bestimmte Zeit lang kompensieren. So ab 40, 50, spätestens 60 Jahren wirkt es sich bei vielen Menschen auf die Gesundheit aus. Man leidet dann immer mehr an chronischen oder wiederkehrenden Gebrechen. Die Astrologie gibt Hinweise, welche Energien nicht im Fluss sind und sich deshalb auf...

In der psychologischen Astrologie spricht man von Spannungsaspekten oder Konstellationen, die eine Spannung auslösen. Eine Spannung ist eine Lebensaufgabe, die es zu lösen gilt, denn Spannungen sind unangenehm bis sehr schwierig auszuhalten. Spannungen führen auch immer wieder zu Suchtverhalten. So eine Spannung kann innerpsychisch einen Druck auslösen und zu unangenehmen Gefühlen führen, sich somatisieren oder im Aussen in Form einer Projektion ausdrücken. Die Ausdrucksweise, wie sich...

Die psychologische Astrologie zeigt auf, dass Energie fliessen will . Drücken wir bestimmte Energien nicht aus, dann hat dies Auswirkungen, denn eine nicht ausgedrückte Energie wird sich einen Weg suchen, um zum Ausdruck zu kommen. Im optimalen Fall wird eine Energie konstruktiv ausgelebt, beispielsweise durch eine kreative Tätigkeit, Sport oder ein mutiges Unterfangen. Demgegenüber stehen äusserst ungünstige Ausdrucksformen wie Missgeschicke, Unfälle oder Krankheiten. Ein häufig...

Jemandem eine Kritik konstruktiv mitzuteilen ist nicht immer einfach oder angenehm. Um das ganze etwas positiver zu gestalten, kannst du nach dem P I P - Modell vorgehen. P I P steht für Positiv - Information - Positiv. Zuerst teilst du deinem Gegenüber etwas Positives mit, daraufhin eine Information, die eine Kritik ausdrückt, und dann nochmals etwas Positives. So kann eine Kritik besser angenommen werden, da viel Wohlwollen zu spüren ist.

Um von A nach B zu kommen, solltest du nicht nur das Ziel kennen, sondern dir sollte zuerst klar sein, was dein Ausgangspunkt ist. Genau wie bei einem Navigationsgerät, da gibt man auch zuerst den Ausgangsort ein. Ebenso wenig kann man ein Zugticket kaufen, ohne den Ausgangsort zu kennen. Den Ausgangspunkt (A) zu kennen hilft, Fortschritte zu messen. Wenn du beispielsweise mehr Selbstliebe entwickeln möchtest, dann schätze auf einer Skala von 1 - 10 ein, wo du im Moment stehst. Daraufhin...

Mehr anzeigen